Über den Verband

Aufgaben und Aktivitäten

Im Stadtverband für Musik organisieren sich musizierende Vereine Tuttlingens, um gemeinsame Interessen zu vertreten, Veranstaltungen zu koordinieren und die Musik in Tuttlingen zu fördern. Im Gemeinderat hat der Verband die Möglichkeit, Vorschläge zur Verwendung der im Haushalt zur Förderung der Musik vorgesehenen Mittel zu machen. Erfolge aus der Vergangenheit sind unter anderem:

  • Gemeinschaftskonzerte in der Stadthalle
  • Bereitstellung von Probelokalen in Schulen durch die Stadt Tuttlingen
  • Mitarbeit in den Partnerschaftskommissionen
  • Zuschusswesen der Stadt Tuttlingen für Vereine des Stadtverbands
  • Vergünstigungen für Mitgliedsvereine durch Kooperation mit den Tuttlinger Hallen

Otto Mattes ergriff die Initiative

1979 gab es zwar einen Stadtverband für Leibesübungen, der beim Gemeinderat vieles durchsetzte – man denke nur an das Stadion mit überdachter Tribüne oder die Mühlau-Sporthalle – aber die musik- und gesangtreibenden Vereine waren oder solch einen Dachverband. Otto Mattes, der erste Vorsitzende des Städtischen Blasorchesters, setzte sich zwar als SPD-Stadtrat bei jeder Haushaltsberatung für „seine“ Vereine ein, erkannte aber, dass Musik und Gesang gegenüber dem Sport im Nachteil waren. Die SPD-Fraktion, vor allem ihr Vorsitzender Erich Weber, bestärkte Otto Mattes, einfach zu einer Gründungsversammlung einzuladen. Die eingeladenen Vereine erschienen auch fast vollzählig am 28. Mai 1979 im „Schlüssel“, und auch die nicht vertretenen Vereine erklärten ihre Zustimmung zur Gründung.

Mattes sagte, man brauche den Dachverband für die Musik- und Gesangvereine, um diese gegenüber der Stadt zu vertreten. Wenn mehr als 1000 Musiker und Sänger mit einem Mund sprächen, so sei das etwas anderes, als wenn einzelne Vereine aufträten. Die Stadt habe im Haushalt 1979 10.000.- DM für diese Vereinigung vorgesehen. Der Dachverband solle Vorschläge für die Verteilung dieser Mittel einbringen. Die Stadt habe eingesehen, dass für die kulturellen Belange mehr getan werden müsse als in den vergangenen Jahren. Man rechne daher auch künftig mit nennenswerter Unterstützung. Als weitere Schwerpunkte der Arbeit nannte Mattes die Probelokale und die sinnvolle Festsetzung von öffentlichen Terminen.

Vorstände

Bei der Wahl des vorläufigen Vorstands und der Satzungskommission herrschte Einigkeit: Vorsitz und Geschäftsführung übernahm Otto Mattes, der als Stadtrat auch die Tuttlinger Jugendmusikschule initiiert hat, Schriftführer wurde Dionys Bacher, Vorsitzender des Männerchors Tuttlingen und CDU-Stadtrat. Außerdem war Bernd Fuchs vom Fanfarenzug Nendingen Vorstandsmitglied. Dionys Bacher hatte ursprünglich erklärte, seine Aufgabe nur vorübergehend wahrnehmen zu wollen. Als Otto Mattes, inzwischen Geschäftsführer der Gewerkschaft Leder, beruflich nach Kornwestheim ziehen und damit seine Tuttlinger Ämter abgeben musste, wurde er Vorsitzender und blieb bis 1991 im Vorstand tätig.

Vorsitzende des Stadtverbandes waren nach Otto Mattes Alfons Sekler, Dionys Bacher, Werner Martin, Frieder Schray, Ulrich Schiele und Werner Diener. Seit 2018 wird der Stadtverband für Musik Tuttlingen e.V. von Matthias Kremer geführt.